• Home
  • News
  • Schirmherr 2019: Staatsminister Bernd Sibler
Schirmherr 2019: Staatsminister Bernd Sibler

Schirmherr 2019: Staatsminister Bernd Sibler

Wir freuen uns zu verkünden, dass Bayerns Staatsminster für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler unser neuer Schirmherr für IntraSmart 2019 ist.

Bernd Sibler wurde 1971 in Straubingen geboren und startete 1989 seine politische Karriere bei der CSU und der jungen Union. Der engagierte Politiker studierte nach seinem Abitur ab der Universität Passau Deutsch und Geschichte auf Lehramt. Seit 2011 ist Bernd Sibler stellvertretender Bezirksvorsitzender der CSU Niederbayern.

Von März2018 bis November 2018 bekleidete Bernd Sibler das Amt des Staatsministers für Unterricht und Kultus.

Wir freuen uns über die politische Unterstützung.


 

Grußwort zur Kongressmesse IntraSmart am 24. September 2019 in Dingolfing

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Messebesucher,

In einer sich rasant wandelnden Welt ist es eine ständige Herausforderung, an der Spitze des Fortschritts zu stehen. Das gilt für unseren exzellenten Wissenschafts- und Forschungsstandort Bayern ebenso wie für die Unternehmen, die für den Wohlstand in unserem Land sorgen. Um unsere Innovationsfähigkeit dauerhaft zu sichern, brauchen wir selbstverständlich Wachstum, aber auch neue Wege, Denkweisen und Strategien. Insbesondere die Digitalisierung revolutioniert unsere Arbeitswelt und ihre Strukturen in einer nie zuvor dagewesenen Weise.

Ich freue mich sehr, dass sich die IntraSmart diesen tiefgreifenden Umwälzungen widmet und ihre Besucherinnen und Besucher 2019 unter dem Motto „Wachstum managen – Prozess, Technik und Mensch skalieren” dabei unterstützt, Antworten auf zentrale Fragen zu finden: Wie verändert sich unser Arbeitsalltag? Wie verändern sich unsere Tätigkeiten? Wie werden Mensch und Maschine in Zukunft miteinander agieren? Expertinnen und Experten informieren darüber, wie sich künftige Arbeits- und Produktionsprozesse gestalten und wie sie “smart” und “lean” konzipiert werden können, um reibungslose Abläufe und effiziente Wertschöpfungsketten zu gewährleisten.

Das innovative Konzept dieser Kongressmesse setzt auf die Verschränkung von Theorie und Praxis – ein Ansatz, den vor allem auch unsere Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern verfolgen. In der Lern- und Musterfabrik „Intelligente Produktionslogistik“ zeigen fortschrittliche Unternehmen das Modell einer kompletten, optimierten Produktionskette. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren neue Erkenntnisse und Best Practice Beispiele dafür, wie Unternehmen schon heute von den Prozessoptimierungen profitieren. Das TZ PULS der Hochschule Landshut in Dingolfing ist der ideale Ort, um die besten Köpfe und Impulsgeber aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammenzubringen und so den wertvollen Wissenstransfer zwischen Forschung und Unternehmen weiter zu intensivieren.

Das Besondere der IntraSmart ist ihre Interdisziplinarität und Vielseitigkeit: In etwa 20 Fachvorträgen von Digitalisierungsexperten zu allen relevanten Themen der Intralogistik erhalten Sie unter anderem Einblick in die aktuellste Forschung. So werden Ihnen beispielsweise die Fortschritte autonomer Transportroboter nicht nur erklärt, sondern auch in Aktion präsentiert. Zusätzlich zeigen internationale Fabrikausrüster ein eindrucksvolles Konzept dieser Industrie der Zukunft in Deutschlands größter Lern- und Musterfabrik.

Gerne übernehme ich die Schirmherrschaft über diese großartige Austauschplattform und danke allen herzlich, die zu ihrem Gelingen beitragen. Ich wünsche der IntraSmart 2019 viel Erfolg und natürlich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fruchtbringende neue Denkanstöße zur Gestaltung unserer Zukunft!

Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr, freuen sich die Veranstalter auch 2018 auf einen regen Austausch und wegweisende Erkenntnisse. Nutzen Sie die Chance, bei der zweiten Kongressmesse IntraSmart mit erfahrenen Unternehmen und Experten in Kontakt zu treten und Ihr Unternehmen für die Zukunft zu rüsten!

Bernd Sibler, MdL
Bayrischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst

Bernd Sibler