Thomas Bischof und Sven Spitznagel

Die Vertikale Produktion und die Zukunft der Intralogistik

Vortrag von Servus Intralogistics

Thomas Bischof und Sven Spitznagel zeigen auf der IntraSmart, wie sich die Komax Group AG durch ein effizientes Intralogistiksystem ein zusätzliches Stockwerk erschließen und dadurch wertvollen Produktionsplatz sichern konnte. Als Beratungsunternehmen stellen die Staufen.Inova AG und der Systemanbieter Servus Intralogistics das innovative Materialflusskonzept vor, das dem gemeinsamen Kunden Komax diese Prozessoptimierung ermöglicht. Durch das innovative Servus-System konnte Komax seine Effizienz um ein Vielfaches steigern. Suchzeiten gehören nun der Vergangenheit an und der Umlaufbestand reduziert sich, da Servus die Ware zur richtigen Zeit an den richtigen Ort liefert sowie Lager und Produktion zu einer Einheit verschmelzen lässt.

Weiterlesen

Nicolai Karl

INDUTRAX auf der IntraSmart 2018

Damit Unternehmen ihre digitalen Modelle mit der Realität synchronisieren können, benötigt die Digitale Fabrik in Echtzeit Kenntnisse über die Vorgänge der realen Welt. Dazu sind Technologien zur Ortung und Identifikation nötig, die Transparenz, Steuerung und Kontrolle der Produktionsaktivitäten liefern und die Verbindung zwischen Shop Floor und Fertigungssteuerung erweitern. Bei seinem Vortrag auf der IntraSmart 2018 stellt Nico Karl von der INDUTRAX GmbH, die neuesten Lösungen des Unternehmens vor. Die GmbH berät und unterstützt Firmen bei der Automatisierung Ihrer Logistik oder Produktion. Weitere Informationen zu dem Unternehmen finden Sie hier >>

Professor Schneider

Mit wertstrombasierten Digitalisierungs-Strategien zum Erfolg

Prof. Dr. Markus Schneider über Lean Production und Industrie 4.0

Alle wissen es – sie müssen mitmachen. Die meisten Verantwortlichen wissen aber noch nicht wie. Die Rede ist vom Thema „Industrie 4.0“. Die bisherige Vorgehensweise, die sich alleine an Technologien orientierte, funktioniert offensichtlich nicht optimal. Es gehört mehr dazu! Vielmehr ist eine konsequente Orientierung am Wertstrom-Design notwendig. Denn so steht der Kunde im Fokus der Digitalisierung und nicht die Technik. Doch, die Digitalisierungs-Strategie auf Basis des Wertstrom-Design kann noch mehr: Es stellt die Kompatibilität zu Ihrer Lean-Strategie sicher und unterstützt, über das beschriebene Zielbild, die fachübergreifende Kommunikation vor allem zu den Fachbereichen „IT“ und „Technik“.

Weiterlesen