• Home
  • Programm
  • Fachvorträge
  • "Ich sehe was, was du nicht siehst." Smarte Industrie 4.0 Objekte kommunizieren exakte 3D-Positionsdaten in Echtzeit

"Ich sehe was, was du nicht siehst." Smarte Industrie 4.0 Objekte kommunizieren exakte 3D-Positionsdaten in Echtzeit

Der Steuerung von Material und Produktion mangelt es oftmals an Echtzeit-Informationen von der Shopfloor-Ebene. Das Identifizieren und Nachverfolgen Tausender Objekte (wie z.B. von Produktionsaufträgen, Material, Werkzeugen, Rüstmitteln, Messmitteln, Ladungsträgern, Flurförderzeugen) sowie deren aktueller Status und Aufenthaltsort erfordert manuelle Eingaben, das Scannen von Barcodes bzw. das Passieren diskreter Lesepunkte.

 

Diese humanbasierten Prozesse sind fehleranfällig und führen zu Suchaufwand und Blindleistungen, die typischerweise nicht realistisch vom Controlling abgebildet und deshalb unterschätzt werden.
Der Vortrag geht darauf ein, warum Echtzeit-Lokalisierungssysteme (RTLS) heute noch wenig verbreitet und auf Nischenanwendungen beschränkt sind. Lösungsansätze für Massenmärkte werden beispielhaft diskutiert und demonstriert. Warum 3D-Koordinaten smarter Objekte eine fundamentale Eigenschaft des industriellen Internet der Dinge und damit die Grundlage für Einspareffekte sein werden, wird an Praxisbeispielen gezeigt.